Schmetterlinge

Schmetterlinge gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Färbungen. Man spricht umgangssprachlich oft von Tag- und Nachtfaltern. In der offiziellen Artendefinition gibt es diese Begriffe jedoch nicht, da einige Schmetterlingsfamilien sowohl nachtaktive wie auch tagaktive Arten enthalten.

Diese lassen sich an einigen Merkmalen unterscheiden:

Tagfalter sind meist auffällig und bunt gefärbt. Sie besitzen immer Fühler mit einer keulenartigen Verdickung am Ende.

Nachtfalter sind meist eher unscheinbar und ihre Fühler sind feder- oder kammartig.

 

Die Schmetterlinge oder Falter bilden mit knapp 160.000 Arten beschriebenen Arten in etwa 130 Familien und 46 Überfamilien die zweitreichste Insekten-Ordnung. Die Raupe ist das eigentliche Fressstadium des Schmetterlings. In der Regel häuten sich die Raupen vier bis fünf Mal, wobei sich ihr Volumen jeweils etwa verdoppelt. Ist die Raupe erwachsen, beginnt sie mit der Verpuppung, in dem sie sich das letzte Mal häutet. Danach findet die Metamorphose zum Schmetterling statt.

 

Auf der Insel Sal sind die verschiedenen Schmetterlingsarten nicht sehr zahlreich vertreten. Alle hier vorkommenden Arten werden deshalb gesondert beschrieben.

 



KLEINER MONARCH - AFRIKANISCHER MONARCH - Danaus chrysippus -Fam: Danainae

oder gewöhnlicher Tiger genannt, ist eine Schmetterlingsart aus der Familie der Edelfalter. Er erreicht bis zu 8cm Flügelspannweite Der Kleine Monarch legt seine Eier auf Seidenpflanzen und Malvengewächsen, hier bevorzugt auf die Calotropispflanze, ab.

Der Monarch bewohnt hier die wüstenähnlichen Gebiete. Oft ist er an Graswiesen und dort wo die ästige Sonnenwende wächst, anzutreffen.

Er ist hier an bestimmten Stellen mehr oder minder das ganze Jahr über zu sehen.

 

Die Raupen sieht man vermehrt von Juni bis Dezember auf den oben genannten Pflanzen.

 

 


Die weiß-schwarz-gelb gemusterten Raupen von Danaus chrysippus haben am dritten, sechsten und zwölften Segment je ein paar schmale schwarze nach oben gerichtete Fortsetze. Die Raupen bleiben in der Regel bis zur Verpuppung auf der Unterseite des Blattes, später hängt die weißliche Puppe lose unter dem Blatt.

Auf den Fotos, die Raupe auf einer Calotropis-Blüte, wo man Vorder- und Hinterteil gut erkennen kann. Das Hinterteil hat zwei Fortsätze, vor dem Kopfbereich hat sie dagegen vier.


Wahrscheinlich einzigartige Aufnahmen, auf denen der Afrikanische Monarch zusammen mit seiner arteigenen Raupe auf einer Calotropis-Blüte zu sehen ist.

 


DANAID EGGFLY - Hypolimnas misippus -Fam: Nymphalidae

Er ist ein weit verbreiteter Schmetterling in Afrika. Der kleine Edelfalter hat eine Flügelspannweite von 7-9 cm.

Die Grundfärbung des Männchens ist schwarz, auf der eine weiße und blaue schillernde Zeichnung zu sehen ist. Das Weibchen hingegen weist eine orangefarbene Grundfarbe auf. Es handelt sich hierbei um ein typisches Beispiel einer Minikry-Form. Das weibliche Tier wird oft mit dem kleinen Monarchen verwechselt.

 

Auf der Insel tritt er vermehrt in den Monaten September bis in den November hinein auf. Eine große Population sieht man jährlich in Terra Boa. Auch er hält sich sehr oft in Gebieten auf, wo die ästige Sonnenwende wächst. Die Raupen sieht man, genau wie beim kleinen Monarch, schon wesentlich vorher an den Calotropispflanzen.

 


WEIßLING - PONTIA GLAUCONOME - Familie: PIERIDAE

Die Weißlinge sind eine Familie der Schmetterlinge und kommen weltweit mit ca. 1000 Arten vor. Es sind sonnen- und wärmeliebende Tiere die man am Tage in Offenlandhabiaten antrifft. Hier findet man sie vermehrt an Standorten wo die Ästige Sonnenwende und Hornklee wächst. Die Raupen des Falters sieht man nach der Regenzeit überwiegend an großen Grasbüscheln und diversen Pflanzen.Er hat eine Flügelspannweite von 40-50 mm. Vereinzelt sieht man ihn auf Sal auch mit rötlichen Flecken auf den Flügeln. Schmetterling und Puppe wurden in Terra Boa abgelichtet.

 


HARLEKIN ODER PUNKTBÄR - Utetheisa pulchella - Fam: Eulenfalter - Noctuidae

Der Harlekin oder Punktbär (Grassteppenschönbär) ist ein Falter aus der Unterfamilie der Bärenspinner. Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 29-42mm. Sie sind sehr auffällig gefärbt, die Vorderflügel sind weiß mit zahlreichen roten und schwarzen Punkten. Die nachtaktiven Falter legen hier ihre Eier auf die ästige Sonnenwende ab, wo man auch vermehrt die Raupen findet. Hier sieht man ihn ganzjährig auf der Insel.


GROßER WANDERBLÄULING - Lampides  boeticus -  Fam: Bläulinge - Lycaeninae

Der Große Wanderbläuling (Lampides boeticus) oder langschwänzige Bläuling ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Bläulinge

(Lycaenidae). Der Falter erreicht eine Flügelspannweite von ca. 28-35 Millimeter. Sie kommen hier in den steppen- und wüstenartigen Gebieten vor, sind wärmeliebend und oft an Hülsenfrüchtlern anzutreffen. Die Raupen des Bläulings haben eine grünliche Färbung und sind relativ klein.

 


GROßER FROSTSPANNER - Erannis defoliaria - Fam: Spanner - Geometridae

Der Große Frostspanner ist eine Art aus der Familie der Spanner. Er gehört ähnlich wie der kleine Frostspanner zu den Forstschädlingen mit einem ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus. Die Männchen haben eine Flügelspannweite von 46mm, das Weibchen ist flügellos und gelb und schwarz gescheckt. Die Raupen treten in den verschiedensten Farbvarianten auf.

 


ADMIRAL - Vanessa atalanta - Fam: Nymphalina

Der Admiral - Vanessa atalanta - ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter - Nymphalinae.

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 50-60mm.Die Raupen werden etwa 40mm lang. Sie sind in ihrer Färbung je nach Verbreitungsgebiet variabel. Hier auf der Insel ist er ein ganz seltener Gast, dieser wurde bei Santa Maria abgelichtet.

 


AFRICAN MIGRANT - Catopsilia florella - Fam: Weißlinge - Peridae

Bei diesem Falter sind die weiblichen Tiere meist gelblich, wogegen die männlichen blass-grünlich wirken. Die Raupen bevorzugen 

als Nahrungsquelle hauptsächlich Casesalpiniacea - Arten. Im Gegensatz zu den anderen Weißlingarten kommt er nicht sehr häufig 

hier vor. Am ehesten sieht man ihn im Umland von Terra Boa, wo er zusammen mit anderen Schmetterlingsarten die Blüten der

ästigen Sonnenwende anfliegt.


DISTELFALTER - Vanessa Cardui - Fam: Nymphalidae

Der Distelfalter ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter. Es sind Wanderfalter und leben im trockenen Gelände, so wie auf Trockenrasen.

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 45-60mm. Die Raupen werden ca. 40mm lang und tragen auf jeden Segment einen Ring mit verästelten Dornen. Ihre gelbliche bis grünblauen Körpergrundfärbung wird von feinen, variablen dunklen Muster dominiert. Große Populationen sieht man auf Sal vier bis sechs Wochen nach dem ersten Regenfall ( September - November).


LINIENSCHWÄRMER - Hyles livornica - Fam: Sphingidae

Der Linienschwärmer ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Schwärmer. Er kommt vorwiegend in den Tropen und Subtropen vor.

Den deutschen Namen erhielt diese Art auf Grund der auffälligen weißen Flügeladern auf den Vorderflügeln. Die Falter sind in ihrer Größe sehr variabel und weisen eine Flügelspannweite von ca. 45-80mm auf. Die Raupen erreichen dagegen eine Körperlänge von 65-80mm.

 

Lilienschwärmer auf der Nektarsuche am Tage, dabei steht er wie ein Kolibri in der Luft und steckt seinen langen Saugrüssel in die Blütenöffnung um an den Nektar zu gelangen. Fotografiert wurde dieses Exemplar in Terra Boa, wo man sie des Öfteren auch am Tag beobachten kann.

 


ZÜNSLERFALTER - Spoladea recurvalis - Fam: Crambidae

Er gilt in Teilen von Afrika als Schädling an Amaranthus-Arten, sowie der hier viel wachsende Fuchsschwanz. Er hält sich hier auch ganz vermehrt an den Maispflanzen auf, die überall angepflanzt werden. Er besitzt eine Flügelspannweite von 22-24 mm.

 


1. Art noch nicht bekannt.


RAUPEN VON HYLES TITHYMALI - Fam: Sphingidae

 Hyles tithymali ist ein Nachtfalter aus der Familie der Schwärmer (Sphingidae).

 Je nach Verbreitungsgebiet kommen die unterschiedlichsten Farbvarianten bei Falter und Raupe vor.

 

Die Raupe der Nominatunterart erreichen eine Körperlänge von 70-80mm. Sie sind zuerst komplett schwarz und verfärben sich erst nach dem Fressen an den Nahrungspflanzen nach und nach. Später bei fast ausgewachsenen Raupen ist die Rückenlinie, Analhorn, Bauchbeine und Kopf rötlich gefärbt.

 

Es ist eine Population von den KAPVERDISCHEN Inseln bekannt, deren taxonomische Stellung unklar ist. Auf Sal besiedeln sie hauptsächlich die trockenen, flacheren und warmen Gebiete in Terra Boa. Sie ernähren sich von verschiedenen Wolfsmilch-Arten (Euphorbia). Die Raupen findet man von September bis November in größerer Anzahl immer auf warmen, sonnigen, sandigen Böden wo die entsprechenden Nahrungspflanzen wachsen.



Raupen des kleinen Frostspanners


GEWÖHNLICHE EIERFLIEGE -  Hypolimnas bolina - Fam: Nymphalidae

Die Hypolimnas bolina wird als große oder gewöhnliche Eierfliege bezeichnet, ist ein tropischer Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter. Sie erreichen eine Flügelspannweite von 65-95 Millimeter. Männchen und Weibchen weisen unterschiedliche Färbungen auf.

Die Raupen sind schwarz gefärbt, ihr Kopf und das letzte Segment sind orange. Am Kopf tragen sie zwei fühlerähnliche Fortsätze,

die schwarz gefärbt sind. Der Körper ist mit zahlreichen langen und verästelten schwarz-orangen Dornen besetzt.

Diese Raupe wurde in Terra Boa fotografiert.


2. Schmetterlingsart noch nicht bestimmt.

Es könnte sich hier um einen Falter aus der Familie: Tortricidae - Apotomis.  ? handeln.

 


3. Schmetterlingsart noch nicht bestimmt!


4. Schmetterlingsart noch nicht bestimmt!


TOTENKOPFSCHWÄRMER - Acherontia atropos - Fam: Schwärmer - Sphingidae

Der Totenkopfschwärmer ist ein Schmetterling aus der Familie der Schwärmer, dessen Hauptverbreitungsgebiet die Tropen Afrikas sind.

Er kann in der Mundhöhle pfeifende Geräusche erzeugen und erreicht eine Flügelspannweite von 90-130mm. Die Raupen erreichen

eine Körperlänge bis zu 130mm und wiegen bis zu 22g. Sie sind braun, grün-gelblich oder gelb-orange gefärbt.

Hier auf der Insel Sal findet man die Raupen am Blau-grünen Tabak (Nicotiana glanca).

Diese Raupen wurden im November 2016 in Terra Boa fotografiert.


Großer Weinschwärmer, Hippotion celerio

Danke an Rolf Hofmann für die Bestimmung

Im Dezember 2016 in Terra Boa fotografiert.


Libellen

Libellen werde in 2 Unterordnungen unterschieden,  die Kleinlibellen (Zygoptera) und die Großlibellen (Anisoptera).

 

Kleinlibellen = kleiner, zarter Wuchs, Länge unter 40 mm und breiter Augenabstand. Beide Flügelpaare sind fast gleich groß und gleich gestaltet.

Großlibellen = wesentlich kräftiger, Länge über 40 mm bis zu 80 mm, Augen treffen fast immer in der Kopfmitte zusammen. 
Die Hinterflügel sind  größer als die Vorderflügel da sie an der Basis verbreitert sind.


Art noch nicht bekannt.


Art noch nicht bekannt.


SAHARA -PECHLIBELLE - Ischnura saharensis - Fam : Schlanklibellen - Coenagrionidae

Hier auf Sal kommt die kleine Schlanklibelle relativ häufig nach Regenfällen vor. Die Sahara - Pechlibelle ist vom Aussehen kaum von der großen Pechlibelle zu unterscheiden, beide haben aber geographisch getrennte Lebensräume.


FEUERLIBELLE - Crocothemis erythraea - Fam: Libellulidae



Schmetterlingsart noch nicht bestimmt