Hühnervögel


HELMPERLHUHN - Numida meleagris - Fam: Perlhühner - Numididae

Das Helmperlhuhn ist der bekannteste Vertreter der Perlhuhnfamilie und die einzige Art der Gattung Numida. Es kommt hauptsächlich in Afrika südlich der Sahara vor. Auf den Kapverdischen Inseln wurde es vor langer Zeit eingeführt und verwilderte dort mit der Zeit. Auf der Insel Sal handelt es sich um eingeführte Exemplare von dort. Alle hier gesichteten Exemplare werden entweder frei oder in Verschlägen gehalten und sind von Menschenhand  aufgezogen worden. Frei umherlaufende Exemplare sieht man in Terra Boa, aber es handelt sich nicht um verwilderte Exemplare.
Das Helmperlhuhn erreicht eine Körperlänge von 53-63cm, bei einem Gewicht von 1,1 bis 1,6 kg, namensgebend und charakteristisch ist der hornfarbende Helm. Es bevorzugt warme, trockene und offene Lebensräume und sind dort Allesfresser. Hier auf der Insel wird es neben anderen Haus- und Nutzvögel gehalten und auch verzehrt. Drei Exemplare habe ich frei an einer Viehtränke gesichtet und werden bestimmt dort auch ihren Besitzer haben, denn die Exemplare zeigten so gut wie keinerlei normales Fluchtverhalten und auf SAL gibt es keine verwilderten Exemplare.

WACHTEL - Coturnix coturnix - Fam: Phasianidae - Kapverden: Cordaniz

 

Die Wachtel ist ein ungefähr starengroßer, im Verborgenen lebender Vogel, der auch nur selten zusehen ist. Sie sind Bodenvögel und brüten in trockenen Wiesen, auf Ackerland und in Steppen mit locker bis dichten Buschland. Sie erreicht etwa 15-20 Zentimeter, bei einem Gewicht von 90-110 Gramm.

 

Sichtung: Auf der Insel kommt die Wachtel in zwei Gebieten relativ häufig vor. Sie ist auch hier fast nie zu sehen, aber sehr, sehr oft zu hören. Den als  Wachtelschlag bezeichnete Gesang, ein dreisilbiges Pick-werwick hört man in bestimmten Monaten überall wo sich Wachteln aufhalten. Hier auf der Insel steigt sie eher auf bevor Sie zu Fuß flieht, wenn man ihr zu nahe tritt. Zu bestimmten Jahreszeiten schreckt man nur Pärchen auf, zu anderen Zeiten vergesellschaften sich die Wachteln wohl, dann steigen mehr wie zehn Wachteln gemeinsam auf, um in sicherer Entfernung sich wieder neu in Deckung zu bringen. Ein Gebiet in der Nähe von Santa Maria und in Terra Boa sind die Aussichten am besten um diese sehr scheuen Vögel zu sichten oder einfach nur ihren Rufen zuzuhören. Nester oder Jungvögel habe ich hier noch nicht gesichtet.
Am 25.11.2017 zum ersten Mal eine Wachtel in Pahla Verde gesichtet.

Enten

Die Anatinae sind eine Unterfamilie der Entenvögel, deren Feingliederung und Taxonomen unterschiedlich eingeordnet wird und deren Gattungs- beziehungsweise Artzugehörigkeit wegen neuer morphologischer Erkenntnisse teilweise stark im Umbruch ist. Zu der Familie der Anatinae zählt man die Schwimmenten,Tauchenten, Meerenten und Säger sowie zwei weitere wenig
bekannte Arten. Alle zugeordneten Enten weisen einheitliche Körpermerkmale auf, dazu zählt der gedrungene Körperbau, kurze Beine, Schnabel und die durch Schwimmhäute verbundenen Vorderzehen der Füße.
Hier auf der Insel Sal gibt es keine einzige Entenart die dauerhaft hier lebt. Ab Oktober kommt es öfters vor, dass verschiedene Entenarten zum Überwintern die Insel aufsuchen. Meist verweilen sie in den mit Brackwasser gefüllten Flussläufen oder halten sich an Brackwasserbereichen der
Insel auf. Ab Mitte Februar verlassen Sie die Insel. Sollte in der genannten Zeit kein Süsswasserbereich  zur Verfügung stehen, verlassen sie die Insel schon vorher.

KRICKENTE - Green-winged Teal - Anas crecca  Fam: Entenvögel - Anatidae, weibliche Krickente

LÖFFELENTE - Shoveler - Anas clypeata Fam: Entenvögel - Anatidae, weibliche Löffelente

Die Krickente - Anas crecca, ist eine Vogelart aus der Familie der Entenvögel und gehört zur Gattung der eigentlichen Schwimmenten - Anas. Sie hat eine Körperlänge von 35 - 36 cm und wiegt zwischen 250-400 Gramm. Krickenten zählen zu den zahlreichsten und verbreitetsten Entenarten. Hier auf SAL
habe ich diese Entenart (nur weiblich) seit 2015 regelmäßig in den Brackwasserbereichen der Insel gesehen. Oft kommt sie im November und verlässt die Insel zum Ende Februar.
Die Löffelente - Anas clypeata ist eine holarktisch verbreitete Vogelart aus der Familie der Entenvögel Anatinae. Sie erreicht eine Körperlänge bis 50 cm, mit einer Flügelspannweite von bis zu 80 cm und einem Gewicht von 400 - 1100 Gramm. Der löffelartige Schnabel fällt beim Anschauen als Erstes auf und wird bis zu 7 Zentimeter. Hier auf SAL wurde auch schon 2016 die weibliche Löffelente im Brackwasserbereich gesehen. Sie erscheint meist erst im Dezember und verbleibt bis Ende Februar.
Wird Sie aufgeschreckt fliegt sie ähnlich wie die Krickente steil auf, zieht weite Kreise und lässt sich dann in einem geschützten Bereich am Wasser wieder nieder.
Beobachtungen und Sichtungen auf der Insel: Wie im letzten Jahr, habe ich die Krickenente ab Anfang Oktober am kleinen Biotop hinterm Friedhof von Santa Maria gesichtet.
Seid Januar 2018 hält Sie sich im Brackwasserbereich der großen Kläranlage mit einer anderen weiblichen Entenart (weibliche Löffelente) auf. Die beiden unterschiedlichen Weibchen sind die ganze Zeit über zusammen.
Die Fotos wurden im Oktober 2017 mit einer Kleinbildkamera gemacht.